Datenschutzhinweise

Datenschutzerklärung für das Personalmarketing, das Bewerbungsverfahren bei der Porsche AG und das elektronische Bewerbungssystem des Porsche-Konzerns

Wir, die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG (nachfolgend "wir" oder “Porsche AG“) freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und deren vertrauliche Behandlung sehr ernst. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzrechts, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) und des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“).

Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über Ihre Datenschutzrechte im Rahmen des Personalmarketings, bei Bewerbungen bei der Porsche AG und in Bezug auf die Nutzung des eRecruiters und des Job Locators unter https://jobs.porsche.com/ (nachfolgend „elektronisches Bewerbungssystem“).

1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter; Kontakt

Verantwortliche für die Datenverarbeitung im Sinne der Datenschutzgesetze ist die:

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart
Deutschland
Tel: (+49) 0711 911-22911

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Datenschutz haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie wie folgt:

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Beauftragter für Datenschutz
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart
Deutschland
Kontakt: http://por.sc/privacycontact

Das elektronische Bewerbungssystem ist ein zentrales Portal für den Porsche-Konzern (siehe Ziffer 5). Insofern sind wir gemeinsam Verantwortliche mit den folgenden weiteren Konzerngesellschaften der Porsche AG:

  • Porsche Logistik GmbH
  • Porsche Dienstleistungs GmbH
  • Porsche Leipzig GmbH
  • Porsche Deutschland GmbH
  • Porsche Engineering Services GmbH
  • Porsche Engineering Group GmbH
  • Porsche Consulting GmbH
  • Porsche Lizenz- und Handels GmbH
  • Porsche Financial Services GmbH
  • Porsche Digital GmbH
  • Porsche Werkzeugbau GmbH
  • Porsche Niederlassung Stuttgart GmbH
  • Porsche Niederlassung Berlin GmbH
  • Porsche Niederlassung Potsdam GmbH
  • Porsche Niederlassung Hamburg GmbH
  • Porsche Niederlassung Leipzig GmbH
  • MHP GmbH
  • MHP Consulting Romania SRL

Wir legen in Bezug auf die gemeinsamen Prozesse für das elektronische Bewerbungssystem gemeinsam mit den jeweiligen Konzerngesellschaften die Zwecke und die Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten fest.

Wir haben mit den relevanten Konzerngesellschaften in einer Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Artikel 26 DSGVO festgelegt, wie die jeweiligen Aufgaben und Zuständigkeiten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ausgestaltet sind und wer welche datenschutzrechtlichen Verpflichtungen erfüllt. Wir haben insbesondere festgelegt, wie ein angemessenes Sicherheitsniveau und Ihre Betroffenenrechte sichergestellt werden können, wie wir gemeinsam die datenschutzrechtlichen Informationspflichten erfüllen und wie wir potentielle Datenschutzvorfälle überwachen können. Dazu gehört auch, dass wir die Erfüllung unserer Melde- und Benachrichtigungspflichten sicherstellen können.

Die Porsche AG steht Ihnen in der Rolle des technischen Betreibers als zentraler Ansprechpartner in Bezug auf das elektronische Bewerbungssystem zur Verfügung (z.B. bei Fragen zur Verwaltung Ihres Bewerbungskontos). Sie können Ihre Rechte in Bezug auf die Verarbeitungen in gemeinsamer Verantwortlichkeit aber auch gegenüber einer gemeinsam verantwortlichen Konzerngesellschaft geltend machen. Soweit Sie sich an uns wenden, werden wir uns im Sinne der angesprochenen Vereinbarung nach Artikel 26 DSGVO mit den relevanten Konzerngesellschaften abstimmen, um Ihre Anfrage zu beantworten und Ihre Betroffenenrechte zu gewährleisten.

Wenn Sie Ihre Bewerbung unter Verwendung des elektronischen Bewerbungssystems absenden, ist diese inhaltlich nur für die Gesellschaft verfügbar, bei der Sie sich konkret beworben haben. Sie erhalten dann eine Eingangsbestätigung von dieser Gesellschaft, in der auch die spezifischen Datenschutzhinweise für das konkrete Bewerbungsverfahren bei dieser Gesellschaft enthalten sind. Als Ansprechpartner in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer konkreten Bewerbung steht Ihnen dementsprechend die jeweilige Gesellschaft zur Verfügung, bei der Sie sich beworben haben. In diesem Sinne ist in Bezug auf das konkrete Bewerbungsverfahren die Gesellschaft, bei der Sie sich beworben haben, allein Verantwortliche. Wir sind dies, wenn Sie sich bei der Porsche AG beworben haben.

2. Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (sog. betroffene Person) beziehen. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, aber auch Informationen, die während des Bewerbungsverfahrens und bei der Nutzung des elektronischen Bewerbungssystems entstehen, wie zum Beispiel Angaben über Ihre Qualifikationen, Ausbildung oder berufliche Stationen.

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung im Personalmarketing und Bewerbungsverfahren

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung im Personalmarketing und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens bei der Porsche AG.

Sofern ein Arbeitsverhältnis mit Ihnen zustande kommt, richtet sich die weitere Datenverarbeitung nach der Datenschutzerklärung für das Beschäftigungsverhältnis.

3.1 Vorbereitung und Durchführung des Bewerbungsverfahrens

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, soweit dies für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und ggf. die Vorbereitung eines Arbeitsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist. Die Zwecke umfassen insbesondere:

  • Erfassung und Prüfung der Bewerbung
  • Bewerbungsmanagement und Durchführung Auswahlprozess (Weiterleitung an die zuständigen internen Funktionen, Organisation und Durchführung von Bewerbungsgesprächen, Verwaltung und Administration der Stellenbesetzung)
  • Organisation und Durchführung von Auswahltagen und -tests bei bestimmten Bewerbungsverfahren, wie dem Traineeprogramm, der Berufsausbildung oder allgemeinen Bewerbungstagen
  • Bei internen Bewerbern für interne Programme: Bewerbungsmanagement und Durchführung Auswahlprozess

Weitere Einzelheiten zu den Zwecken der Datenverarbeitung können sich aus den Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Verfügung gestellten Unterlagen ergeben.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des § 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG. Wir verarbeiten insofern diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und ggf. die Vorbereitung eines Arbeitsverhältnisses erforderlich sind.

Bei Nichtzustandekommen eines Arbeitsverhältnisses werden Ihre Daten nach sechs Monaten von uns anonymisiert, soweit keine anderweitige Rechtsgrundlage mehr eingreift. Falls Letzteres zutrifft, anonymisieren wir die Daten nach Wegfall der anderen Rechtsgrundlage. Ein Rückschluss auf Ihre Person kann dann nicht mehr gezogen werden. Die Datenverarbeitung nach der Anonymisierung findet lediglich zu statistischen Auswertungszwecken statt.

3.2 Faktencheck

Wir führen eine Überprüfung ihrer personenbezogenen Daten durch, um zu gewährleisten, dass potenzielle Mitarbeiter ihren Aufgaben ohne Interessenkonflikte und unter Einhaltung hoher ethischer Standards nachgehen und sich den Grundsätzen des Unternehmens verpflichten.

Die Überprüfung von personenbezogenen Daten umfasst dabei Ihre persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift) und die Vorlage Ihres Personalausweises im Original oder ein vergleichbares identitätsnachweisendes Dokument, die Vorlage Ihrer Zeugnisse im Original (insbesondere das letzte Abschlusszeugnis der höchsten Ausbildungsstufe) oder eine amtlich beglaubigte Kopie hiervon in Papierform. Zudem wird überprüft, ob Sie bereits in der Porsche AG beschäftigt waren und - beschränkt auf diesen Fall und unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Vorgaben - ob Ihnen gegenüber in den letzten drei Kalenderjahren schriftliche Disziplinarmaßnahmen ausgesprochen wurden. Hierzu werden personenbezogene Daten in der bestehenden Personalakte für die zurückliegenden drei Kalenderjahre abgefragt. Ferner erfolgt ein Abgleich mit öffentlich zugänglichen EU-Sanktions-Listen gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 2580/2001 und 881/2002 sowie den hierzu ergangenen und ergehenden Ergänzungen durch die Europäische Kommission. Nur im Bedarfsfall werden Sie aufgefordert Aufenthaltstitel, Schwerbehindertenausweis oder Führungszeugnis (Zuverlässigkeitsprüfung) im Original vorzulegen.

Der Faktencheck wird durch das jeweils zuständige Personalwesen und gegebenenfalls ergänzend durch die Abteilung HR Compliance (MAC) durchgeführt. Nur ein begrenzter Personenkreis hat intern eine Zugriffsberechtigung auf Ihre Daten. Bei auffälligen Befunden im Rahmen des Faktenchecks werden die Ergebnisse in einem Gremium (Fachbereich, Personalbereich, Betriebsrat) diskutiert. Das Ergebnis der Beratung wird dokumentiert und in der Personalakte hinterlegt. Bei Neueinstellungen im Tarif wird die ausgefüllte Checkliste zum Faktencheck in der Personalakte hinterlegt und verbleibt dort gemäß der Löschfrist für relevante Personalunterlagen und -daten. Eine sonstige Datenspeicherung oder -Verarbeitung findet nicht statt. Die Checkliste zum Faktencheck wird für nicht eingestellte externe Kandidatinnen und Kandidaten nach vier Monaten, für alle anderen Fälle nach drei Jahren Aufbewahrung in der Personalakte gelöscht.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses ist erforderlich im Sinne von § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG, da wir ein berechtigtes Interesse daran haben, Personen einzustellen, die integer sind und nach dem geltenden Recht handeln. Die Inhalte des Faktenchecks sind zudem in einer Gesamtbetriebsvereinbarung geregelt.

Die Bereitstellung der Daten ist für einen Vertragsabschluss erforderlich.

3.3 Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auch, um gesetzliche Verpflichtungen, denen wir unterliegen, einzuhalten. Die Verpflichtungen können sich z.B. aus dem Handels-, dem Steuer-, dem Geldwäsche-, oder dem Finanzrecht ergeben. Auch Maßnahmen im Bereich Gesundheitsmanagement und Eignungsprüfungen können sich aus gesetzlichen Verpflichtungen ergeben. Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich dabei aus der jeweiligen gesetzlichen Verpflichtung; die Verarbeitung dient in der Regel dem Zweck, staatlichen Kontroll- und Auskunftspflichten nachzukommen.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO. Wir verarbeiten insofern diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Erfüllung der rechtlichen Verpflichtung erforderlich sind.

Wir löschen die Daten nach Wegfall der rechtlichen Verpflichtung und wenn keine anderweitige Rechtsgrundlage mehr eingreift. Falls Letzteres zutrifft, löschen wir die Daten nach Wegfall der anderen Rechtsgrundlage.

3.4 Wahrung berechtigter Interessen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auch zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Folgende Interessen, die gleichzeitig die jeweiligen Zwecke sind, verfolgen wir dabei:

  • Betriebliches Berichtswesen
  • Durchführung und Optimierung des Personalmarketings und des Rekrutierungsprozesses (Durchführung von Beratung im Personalmarketing, Bewerberumfragen und statistischen Auswertungen)

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Wir verarbeiten insofern diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Wahrung der berechtigten Interessen erforderlich sind, sofern nicht Ihr Interesse am Schutz der personenbezogenen Daten überwiegt.

Wir anonymisieren oder löschen die Daten, wenn sie für die von uns verfolgten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und keine anderweitige Rechtsgrundlage mehr eingreift. Falls Letzteres zutrifft, anonymisieren oder löschen wir die Daten nach Wegfall der anderen Rechtsgrundlage. Ein Rückschluss auf Ihre Person kann nach einer Anonymisierung nicht mehr gezogen werden.

4. Einwilligung

Sollten Sie eine Einwilligung für bestimmte Zwecke erteilt haben, etwa für die Prüfung Ihrer Bewerbung in anderen Konzerngesellschaften, für die Aufnahme in einem Talent Pool oder zum Erhalt des Newsletters „Job Abo“, so ergeben sich die Zwecke aus dem jeweils abgegebenen Inhalt dieser Einwilligung.

Wir benutzen für den Versand des Newsletters zur Verhinderung von Missbrauchsfällen das sog. „Double-Opt-In Verfahren“.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO. Eine Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Wir löschen die Daten, wenn Sie die Einwilligung widerrufen haben und keine anderweitige Rechtsgrundlage mehr eingreift. Falls Letzteres zutrifft, löschen wir die Daten nach Wegfall der anderen Rechtsgrundlage.

5. Art, Umfang, Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung im Rahmen des elektronischen Bewerbungssystems

Bestimmte Funktionalitäten des elektronischen Bewerbungssystems erfordern eine Anmeldung (siehe Ziffer 5.2). Dies gilt insbesondere für das Bewerbungskonto, mit dem Sie Ihre Bewerbung über das elektronische Bewerbungssystem an uns oder andere Konzerngesellschaften senden und verwalten oder Jobangebote beobachten können. Der Abruf des elektronischen Bewerbungssystems ist aber – unter starker Einschränkung der Funktionalitäten – auch ohne Anmeldung möglich. Auch wenn Sie das elektronische Bewerbungssystem ohne Anmeldung nutzen, können personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über Art, Umfang, Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung des elektronischen Bewerbungssystems.

5.1 Bereitstellung des elektronischen Bewerbungssystems

Beim Zugriff auf unsere Webseite durch Ihr Endgerät werden folgende Daten verarbeitet:

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Dauer des Besuchs,
  • Art des Endgeräts,
  • verwendetes Betriebssystem,
  • Funktionen, die Sie nutzen,
  • Menge der gesendeten Daten,
  • Art des Ereignisses,
  • Referrer-URL,
  • IP-Adresse,
  • Domain Name

Diese Daten werden auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO zur Bereitstellung des elektronischen Bewerbungssystems, zur Sicherstellung des technischen Betriebs sowie zum Zwecke der Ermittlung und Beseitigung von Störungen verarbeitet. Wir und die anderen, mit uns gemeinsam verantwortlichen Konzerngesellschaften (siehe Ziffer 1) verfolgen dabei das Interesse, die Inanspruchnahme des elektronischen Bewerbungssystems zu ermöglichen und seine technische Funktionsfähigkeit dauerhaft sicherzustellen. Bei Aufruf des elektronischen Bewerbungssystems werden diese Daten automatisch verarbeitet. Ohne diese Bereitstellung der Daten können Sie das elektronische Bewerbungssystem nicht nutzen. Diese Daten werden nicht zu dem Zweck verwendet, Rückschlüsse auf Ihre Person bzw. Ihre Identität zu ziehen.

5.2 Bewerbungskonto

Das Bewerbungskonto dient dazu, dass Sie Ihre Bewerbung über das elektronische Bewerbungssystem an uns oder andere Konzerngesellschaften senden und verwalten oder Jobangebote beobachten können. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des Bewerbungskontos, da die internen Prozesse und die Durchführung des Bewerbungsverfahrens bei der Porsche AG wie auch bei den anderen Konzerngesellschaften hierauf abgestimmt sind. Auch wenn Sie uns Ihre Bewerbung auf einem anderen Weg zukommen lassen, wird die Bewerbung im Rahmen unserer internen Prozesse eingescannt und die Angaben elektronisch weiterverarbeitet (siehe Ziffer 3). Sie erhalten im Anschluss Ihre Papier-Unterlagen per Post zurück.

Wenn Sie sich ein Bewerbungskonto einrichten möchten, ist eine Registrierung erforderlich. Bei der Registrierung und Anmeldung werden Ihre Registrierungsangaben (Benutzername und Passwort) erhoben und verarbeitet.

Sie haben im Rahmen des Bewerbungskontos die Möglichkeit, sich ein Bewerberprofil einzurichten. Über einen Online-Fragebogen können Sie Ihre persönlichen Daten (z.B. Anrede, Titel, Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Geburtsland, Nationalität, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse), Ihre Qualifikationen (z.B. Bildungsweg, ggf. Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, IT-Kenntnisse), Ihre Bewerbungsunterlagen (z.B. Motivationsschreiben, Bewerbungsdokumente) sowie sonstige Bewerbungsinformationen (z.B. ggf. Gehaltswunsch, ggf. Verfügbarkeit) eingeben bzw. hochladen. Entsprechende Pflichtfelder sind im Online-Fragebogen markiert.

Diese Daten werden auf Basis des § 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG verarbeitet, um Ihr Bewerbungskonto mit Ihrem Bewerberprofil zur Durchführung des jeweiligen Bewerbungsverfahrens anzulegen und – soweit Ihre Einwilligung vorliegt – im Rahmen der Prüfung Ihrer Bewerbung im Porsche-Konzern oder des Talent Pools auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

Wenn Sie Ihr Bewerbungskonto löschen, wird auch Ihr Benutzerprofil gelöscht. In Bezug auf die Löschung der Daten konkreter Bewerbungen bei der Porsche AG gelten die Regelungen unter Ziffer 3. In Bezug auf die Löschung der Daten konkreter Bewerbungen bei anderen Konzerngesellschaften gelten die Regelungen der entsprechenden Datenschutzhinweise (siehe Ziffer 1).

5.3 Job Abo

Um sich für den Newsletter „Job Abo“ anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben und mitteilen, wie häufig Sie den Newsletter „Job Abo“ erhalten möchten. Newsletter werden nur nach entsprechender Anmeldung versendet, d.h. mit Ihrer Einwilligung auf Basis von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter „Job Abo“ dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind diese für die Reichweite der Einwilligung maßgeblich. Im Übrigen erhält der Newsletter „Job Abo“ Informationen zu Ihren Einstiegsmöglichkeiten bei der Porsche AG und bei anderen Konzerngesellschaften.

Die Anmeldung erfolgt mittels des sog. Double-Opt-In-Verfahrens, d.h. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden, um die missbräuchliche Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse zu verhindern. Die Anmeldungen werden von uns protokolliert, um den Anmeldeprozess und die darin liegende Einwilligung entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Die Protokollierung der Anmeldung und die hierfür notwendige Verarbeitung der bei der Anmeldung von Ihnen eingegebenen Daten erfolgt dementsprechend auf der Grundlage berechtigter Interessen gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Sie können Ihre Einwilligung in den Empfang des Newsletters „Job Abo“ jederzeit widerrufen, z.B. indem Sie sich vom Newsletter abmelden. Einen Abmelde-Link zur Ausübung dieses Rechts finden Sie am Ende eines jeden Newsletters.

6. Empfänger personenbezogener Daten

Interne Empfänger: Innerhalb der Porsche AG haben nur diejenigen Personen Zugriff, die dies für die oben genannten Zwecke benötigen.

Externe Empfänger: Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nur dann an externe Empfänger außerhalb der Porsche AG weiter, wenn dies zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung erforderlich ist, eine andere gesetzliche Erlaubnis besteht oder uns hierfür Ihre Einwilligung vorliegt.

Externe Empfänger können sein:

a) Auftragsverarbeiter

Konzerngesellschaften der Porsche AG oder externe Dienstleister, die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens eingesetzt werden, insbesondere die Firmen JobAmbition GmbH (zur Digitalisierung von Bewerbungen, welche nicht über das elektronische Bewerbungssystem eingehen, und zur Beantwortung von Anfragen) und commma Unternehmensberatung GmbH (zur Unterstützung im Auswahlprozess). Diese Auftragsverarbeiter werden von uns sorgfältig ausgewählt und regelmäßig überprüft, um sicherzugehen, dass Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt. Die Dienstleister dürfen die Daten ausschließlich zu den von uns vorgegebenen Zwecken verwenden.

b) öffentliche Stellen

Behörden und staatliche Institutionen, wie z.B. Gerichte oder Finanzbehörden, an die wir aus gesetzlich zwingenden Gründen personenbezogene Daten übermitteln müssen. Die Übermittlung erfolgt dann auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO.

c) Konzerngesellschaften

Konzerngesellschaften der Porsche AG, an die Daten auf Basis einer Einwilligung, zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt werden. Die Übermittlung erfolgt dann auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstaben a), und/oder f) DSGVO bzw. auf Basis des § 26 Abs. 1 Satz 1 BDSG. Eine Übersicht der Konzerngesellschaften finden Sie unter: http://www.porsche.com/germany/aboutporsche/service/.

7. Speicherdauer

Die Speicherdauer personenbezogener Daten entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Kapitel zur Datenverarbeitung. Zusätzlich gilt generell: wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie dies für die Erfüllung der Zwecke erforderlich ist oder – im Falle einer Einwilligung – solange Sie die Einwilligung nicht widerrufen haben (und keine anderweitige Rechtsgrundlage eingreift). Im Falle eines Widerspruchs löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, es sei denn, ihre Weiterverarbeitung ist nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen erlaubt. Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten auch dann, wenn wir hierzu aus gesetzlichen Gründen verpflichtet sind.

8. Betroffenenrechte

Als von der Datenverarbeitung betroffener Person stehen Ihnen zahlreiche Rechte zur Verfügung. Im Einzelnen:

Verwaltung des Bewerbungskontos: Sind Sie als Nutzer für das Bewerbungskonto registriert, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Daten selbst einzusehen und gegebenenfalls zu ändern oder zu löschen.

Zurückziehen der Bewerbung: Wenn Sie nicht mehr an Stellenangeboten interessiert sind, können Sie Ihre Bewerbung zurückziehen. In diesem Falle werden Sie im weiteren Bewerbungs- und Stellenbesetzungsprozess nicht mehr berücksichtigt. Ihre personenbezogenen Daten werden dann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gelöscht.

Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, Auskunft über die von uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.

Berichtigungs- und Löschungsrecht: Sie können von uns die Berichtigung falscher Daten und - soweit die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind - Löschung Ihrer Daten verlangen.

Einschränkung der Verarbeitung: Sie können von uns - soweit die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind - verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer Daten einschränken.

Datenübertragbarkeit: Sollten Sie uns Daten auf Basis eines Vertrages oder einer Einwilligung bereitgestellt haben, so können Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen verlangen, dass Sie die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten oder dass wir diese an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

Widerspruch gegen Datenverarbeitung bei Rechtsgrundlage „berechtigtes Interesse“: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Datenverarbeitung durch uns zu widersprechen, soweit diese auf der Rechtsgrundlage „berechtigtes Interesse“ beruht. Sofern Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, werden wir die Verarbeitung Ihrer Daten einstellen, es sei denn wir können - gemäß den gesetzlichen Vorgaben - zwingende schutzwürdige Gründe für die Weiterverarbeitung nachweisen, welche Ihre Rechte überwiegen.

Widerruf der Einwilligung: Sofern Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf bleibt hiervon unberührt.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde: Sie können zudem eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen geltendes Recht verstößt. Sie können sich hierzu an die Aufsichtsbehörde wenden, die für Ihren Wohnort bzw. Ihr Land zuständig ist oder an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde.

Ihr Kontakt zu uns und die Ausübung Ihrer Rechte: Des Weiteren können Sie sich bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, Ihren Betroffenenrechten und einer etwaigen erteilten Einwilligung unentgeltlich mit uns in Verbindung setzen. Wenden Sie sich zur Ausübung aller Ihrer zuvor genannten Rechte bitte an die unter Ziffer 1 angegebenen Kontaktdaten oder kontaktieren Sie uns unter http://por.sc/privacycontact. Bitte stellen Sie dabei sicher, dass uns eine eindeutige Identifizierung Ihrer Person möglich ist. Beim Widerruf der Einwilligung können Sie auch denjenigen Kontaktweg wählen, den Sie bei der Abgabe der Einwilligung verwendet haben.

9. Links zu Angeboten Dritter

Webseiten sowie Dienste anderer Anbieter, auf die vom elektronischen Bewerbungssystem verlinkt wird, wurden und werden von Dritten gestaltet und bereitgestellt. Wir haben keinen Einfluss auf Gestaltung, Inhalt und Funktion dieser Drittdienste. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten sämtlicher verlinkter Angebote Dritter. Bitte beachten Sie, dass die vom elektronischen Bewerbungssystem verlinkten Angebote Dritter möglicherweise eigene Cookies auf Ihrem Endgerät installieren bzw. personenbezogene Daten erheben. Wir haben hierauf keinen Einfluss. Bitte informieren Sie sich insoweit gegebenenfalls direkt bei den Anbietern dieser verlinkten Drittangebote.

10. Stand

Es gilt die aktuellste Version dieser Datenschutzerklärung.

Stand 09.01.2020